Startseite
Einführung
Neu
Aktuell
Normalspur 1
Normalspur 2
Normalspur 3
Schmalspur 1
Schmalspur 2
Schmalspur 3
Schmalspur 4
Strassenbahn 1
Strassenbahn 2
Strassenbahn 3
Strassenbahn 4
Strassenbahn 5
Dienstbahnen
BLS Dienstbahn
IRR Dienstbahn
Werkbahnen 1
Werkbahnen 2
Anhang 1
Anhang 2
Links
Kontakt
Impressum
Mitteilung
Rückblick BRB
   
 





IRR Dienstbahnzug mit Lok "Urs"     2006                                                  Foto  T. Schärer                      



Die Strecke liegt im unteren Rheintal an der österreichisch / schweizerischen Grenze.



Der sogenannte Alpenrhein machte sich auf der Strecke zwischen Reichenau und seiner Mündung in den Bodensee immer wieder auf unangenehme Weise bemerkbar, indem er regelmässig grosse Gebiete des wertvollen Kulturlandes sowie auch Siedlungen unter Wasser setzte. Eine Korrektion des Flusslaufes wurde unumgänglich. Während für die Arbeiten am oberen Teil die Kantone Graubünden und St. Gallen zuständig waren und die Arbeiten in eigener Regie ausführten, war der untere Teil wo der Rhein die Grenze zwischen Oesterreich, Liechtenstein und der Schweiz bildet, über lange Jahre Grund für endlose Diskussionen über die auszuführenden Baumassnahmen.
1892 konnte dann endlich der Staatsvertrag zwischen Oesterreich und der Schweiz über die "Internationale Rheinregulierung" IRR abgeschlossen werden. In der Folge wurden die beiden Durchstiche (Flussbegradigungen) von Fussach und Diepoldsau gebaut und auf der ganzen Strecke das Flussbett verengt um die Fliessgeschwindigkeit zu erhöhen und damit die Kiesab-lagerung im Flussbett zu verringern. Gleichzeitig wurden die Dämme erhöht und neue Dämme in den Bodensee mussten bewirken dass die grössern Geschiebemengen in ausreichender Seetiefe abgelagert wurden, um eine Verlandung der Bucht von Fussach und Bregenz zu verhindern.
Da die sanktgallische Rheinkorrektion SGRK bereits eine Baubahn mit 750 mm Spur in Betrieb hatte, kam die IRR überein, ihr ausgedehntes Streckennetz ebenfalls in dieser Spurweite anzulegen.
Zwischen dem Steinbruch am Kadelberg bei Mäder und der Mündung des Rheins in den Bodensee entstand in der Folge ein Streckennetz von ca. 33 km Länge.
Das benötigte Gestein (Steinbrocken in Kippwagen und grosse Steinblöcke auf Flachwagen) wurde ursprünglich aus mehreren Steinbrüchen in der Schweiz und Oesterreich bezogen, am Schluss jedoch nur noch aus dem Steinbruch am Kadelberg bei Mäder (Oesterreich).
Ab 1946 wurde das Streckennetz elektrifiziert. Da die Lok mit Trolleyruten ausgerüstet wurden lag die Fahrleitung aussermittig an sehr kurzen Auslegern. Auf den Kreuzungsstationen verlief meistens nur eine Fahrleitung. Täglich wurden mit zwei Kompositionen bis zu 400 Tonnen Gestein zu den Mündungsdämmen transportiert. In den 60er Jahren führte die Bahn zudem umfangreiche Kiestransporte für die N 13 aus.
Als die Ausbauarbeiten 2006 zum Abschluss kamen, wurde der Bahnbetrieb der IRR eingestellt. Der schon einige Jahre früher eröffnete Museumsbahnbetrieb an Sonntagen auf der IRR Strecke wurde erweitert und im Werkplatz Lustenau das Museum "Rhein-Schauen" eröffnet. 2008 wurde der Bahnbetrieb von der IRR an den Verein "Rhein-Schauen" abgetreten.



Vom Steinbruch Kadelberg bei Mäder (Oesterreich) fuhren die Züge auf der rechten Rheinseite 2 km talabwärts um dann auf einer eigenen Dienstbahnbrücke den Rhein zu überqueren. Bis 1978 führte die Strecke auch auf der Schweizer Seite noch etwa 12 km bergwärts bis zu den Steinbrüchen von Montlingen und Oberbüchel. Die SGRK hatte ein Streckennetz das bis nach Sargans reichte. Die beiden Gesellschaften benutzten je nach dem auch Teile der Partner-strecken. Auch Rollmaterialtausch kam öfters vor. Auf der linken Flussseite geht es nun nach Widnau, hier lag der schweizerische Werkplatz der IRR, welcher jedoch bereits 1977 an die SGRK überging. Bei der Brücke von Widnau teilte sich die Strecke in den Schweizer Ast (linksseitig des Rheins) und den Oesterreicher Ast (rechtsseitig des Rheins). Die Strecken führten nun auf den beiden Rheindämmen bis zu den Mündungsbauwerken im Bodensee, wo das Material auf LKW umgeladen wurde. (Ab St. Margrethen lag der linke Ast dann ebenfalls auf österreichischem Gebiet). In Lustenau gleich unterhalb der OeBB Strecke liegt der österreichische Werkplatz der IRR welcher noch heute für die Museumsbahn in Betrieb steht und auch das Museum "Rhein-Schauen" beherbergt.


Streckenskizze der IRR.
Skizze der Gleisanlage im Steinbruch und Werkplatz Kadelberg. Heute sind die Gleise im Steinbruch sowie auf der linken Seite der "Bahnhofsgleise" entfernt.
Skizze der Gleisanlagen im Werkhof Lustenau.




Vorerst blieb das ganze Streckennetz wie es sich bei der Einstellung der Dienstbahn 2006 präsentierte erhalten und konnte befahren werden. Einzig die Gleisanlage im Steinbruch Kadelberg wurde 2007 abgebaut um die Wiederauffüllung des Steinbruchs zu ermöglichen. Die umfangreichen Betriebsanlagen auf der andern Seite der Hauptstrasse blieben jedoch vorerst erhalten. In den letzten Jahren wurden allerdings auch hier alle für den Museumsbahnbetrieb nicht benötigten Gleise und zum Teil auch Bauten entfernt. Die fahrplanmässigen Museumszüge verkehren im Allgemeinen jedoch auf der rechtsufrigen Strecke Lustenau - Rheinmündung. Einige Extrazüge befuhren auch die Strecke zum ehemaligen Steinbruch Kadelberg.
2010 mussten wegen Bauarbeiten im untern linksseitigen Streckenast auf einem Teilstück die Gleise entfernt werden. Der Verein entschloss sich in der Folge dieses Teilstück aufzugeben. Die Gleise auf der linken Rheinseite zwischen Widnau (Habsburg) und dem Damm im Bodensee wurden anschliessend abgebrochen.
2012 wurde die Museumsbahn massiv getroffen als ein Teil der Dienstbahnbrücke welche bei Kriessern den Rhein überquert abgebrochen wurde. Der Grund für den Abbruch liegt in einem verstärkten Hochwasserschutz. Während die Museumsbahn und die Anliegergemeinden eine neue Brücke fordern lehnt die IRR jede Kostenbeteiligung an der für sie nun nutzlosen Brücke ab. Ob dieser Millionen-Neubau realisiert werden kann ist fraglich.



Betriebsaufnahme                                                 1895
Betriebseinstellung2006
Uebergabe von Infrastruktur und Rollmaterial
leihweise an den Verein "Rhein-Schauen"2008
StreckenabbruchMuseumsbahn        1)
Streckenlängeca.  33  km
                        davon elektrifiziertca.  26  km
Strassenstrecken300 m
Tiefster Punkt  (Mündungsdämme Bodensee)399  m.ü.M.
Höchster Punkt  (Dienstbahnbrücke)418  m.ü.M.
Spurweite750  mm
Kleinster Kurvenradius60  m
Grösste Neigung15  0/00
Anzahl Weichenca.  75
Anzahl Brücken  (eigene)2
Kupplungssystem:  Kastenkipper / PlattwagenSeitenpuffer / Kette
                             Kipploren (Metallkipper)Mittelpuffer / Kette
Betriebsart        StreckenlokElektrisch und Dieselelektrisch  (Zweikraftlok)
Elektrifikation1946 - 1954
StromsystemGleichstrom
Spannung750  V
StromabnehmerTrolleyrute
V max20  km/h
Anstrich Lokrot
            Wagengrau

1)  2010 wurde der untere Teil der linksrheinischen Strecke aufgegeben. 2012 kam es zu einer weiteren Streckenamputation indem die Vorlandbrücke der Dienstbahnbrücke auf schweizer Gebiet aus Sicherheitsgründen entfernt werden musste. (Hochwasserschutz).   



Lok

NameBaujahrLieferfirmaGewichtLeistungAntrieb
Heidi         1946         Stadler / BBC        13  t          90  PS        Elektrisch/Diesel
Urs1949Stadler / BBC13  t90  PSElektrisch/Diesel
Säntis1954Stadler / BBC5  t45  PSElektrisch/Diesel
Elfi1958Gebus / IRR10  t53  PSElektrisch/Diesel
Rhein1950IRR4  t45  PSDiesel
Juno1950Motor-Rail7  t42  PSDiesel
Miki1951Motor-Rail7  t42  PSDiesel
Susi 21960Motor-Rail7  t50  PSDiesel
Maikäfer1950Jenbach JW 204  t20  PSDiesel
Wald1939O&K MD 24  t20  PSDiesel
Draisine1949Asper0,3  t7  PSBenzin
Draisine1951    *0,4  t   *Elektrisch, Akku


Dampflok    
St.Gallen   1910         Jung                   14  t          80  PS
Liesl         1921         Maffei                 14  t          90  PS


Personenwagen    (zweiachsig)

Typ           Baujahr             Lieferfirma             LüP           Plätze
B 1 - 21954 - 1955TL13,54  m32          §
C 91891/1960Graz 7,83  m20          1)
C 101891/1960Graz 7,83  m20          1)
C 11 - 12ab ca. 1990Graz / IRR 7,09  m20          2)
C 14 - 18ab ca. 1990Graz / IRR 7,09  m20          2)
C 21ab ca. 1990Graz / IRR 7,09  m15      2 /3)

§     2004 wurden von der Trogenerbahn TB 3 Wagen übernommen.                                              (ex TL Lausanne). 2 Wagen kamen nach der Umspurung zum Einsatz,                                       der 3. Wagen ist im Umbau.

1)    Diese beiden Wagen wurden 1960 von der Steyrtalbahn (OeBB) übernommen.

2)    Die Untergestelle stammen von Güterwagen der Steyrtalbahn (OeBB)

3)    Mit Rollstuhlrampe


Plattformwagen, heute Velowagen

J 301 - 302  ab ca. 1990     Graz / IRR        7,09  m                  2)

2)  Die Untergestelle stammen von Güterwagen der Steyrtalbahn (OeBB)


Güterwagen     (alle zweiachsig)

Der Höchstbestand mit ca. 650 Wagen wurde nach dem 1. Weltkrieg erreicht. Alle Wagen sind ungefedert und ohne Bremseinrichtung. Die Holzkastenkipper und Plattwagen haben Untergestelle und Aufbauten aus Holz. Ergänzend gibt es noch eine Serie von Dienstwagen (Kranwagen, Turmwagen für Fahrleitungunterhalt, Schotterwagen usw).

Bei Einstellung der Materialtransporte waren vorhanden:

85       Holzkastenkipper à 2,5 m3
70       Holzplattwagen
20       Stahlplattwagen
48       Metallkipper à 2 m3



Schild beim Werkplatz Kadelberg.    2006
Mit den sehr zugkräftigen Simplex-Lok werden die Züge zwischen Werkplatz Kadelberg und dem Steinbruch verschoben. Die Streckenlok gelangten nicht in den Steinbruch.    2006   
Mit dem Hydraulikbagger wird ein Kipplorenzug beladen.    2006
Der Ostteil des Steinbruchs wird bereits wieder aufgefüllt.    2006
Entlang der Hauptstrasse wartet ein Kastenkipperzug auf die Beladung.    2006
Die Simplex Diesellok hat die beladenen Loren auf die Gleiswaage                                             im Werkplatz gebracht.                  
Werkplatz Kadelberg. Links der Lokschuppen, rechts ein Betriebs-                                           gebäude mit der Gleiswaage.   2006
Rückblick auf den hinter der Hauptstrasse liegenden Steinbruch.
Weitere Gebäude im Werkplatz Kadelberg. Die Werkstätte mit Gleisanschluss.   2006
Blick aus dem Lokschuppen.   2006
Die beiden Hauptgleise, im Hintergrund die Kanalbrücke. Links der Lokschuppen, rechts ein Betriebsgebäude mit der Gleiswaage.   2006
Der betriebseigene Steinbrecher produziert Schotter. Auf dem erhöhten Gleis wir das Gesteinsmaterial zugeführt und auf dem unteren der Schotter abgeführt.    2006
Der Steinbrecher von unten gesehen.    2006
Ueber das Sturzgerüst gelangte der Schotter zum Zwischenlager.   2006
Das Ende des Sturzgerüstes.    2006
Die "Susi" hat von der Streckenlok einen Leerwagenzug übernommen und bringt ihn anschliessend in den Steinbruch.    2006
Die Streckenlok "Urs" wird gewaschen.  2006
Abfahrbereiter Kipplorenzug im Werkplatz Kadelberg.  2001                         Foto  P. Walter
Ein beladener Kipplorenzug verlässt über die Kanalbrücke den Werkplatz. 2001   Foto  P. Walter
"Susi" mit einem Leerzug auf der Kanalbrücke.   2001          Foto  P. Walter
Achsen, Achsen.... und alles kommt zum Alteisen.    2006
Ein Zug mit leeren Holzkastenkippern unterhalb des Rheindammes.    2001       Foto  P. Walter
Die Zufahrtskurve zur Dienstbahnbrücke über den Rhein.   2006
Ein Leerwagenzug verlässt die Dienstbahnbrücke.   2006                     Foto  T. Schärer
Die IRR Dienstbahnbrücke mit dem Grenztor in der Brückenmitte.    2006
Die Vorlandbrücke bei der Rheinbrücke liegt auf Schweizer Gebiet. Wegen der geringen Brückenhöhe und dem kleinen Pfeilerabstand war der Hochwasserschutz nicht mehr gewährleistet. Dieser Brückenteil wurde abgebrochen.     2006
Steinzug mit Plattwagen auf schweizer Gebiet.  1997                        Foto  B. Kaeding
Beladener Holzkipperzug bei der Ausweichstelle Widnau.    2006             Foto  T. Schärer
Leerzug oberhalb Widnau.    2006                                                 Foto  T. Schärer
Leerzug mit Kipploren nähert sich der Ausweichstelle Widnau.   2006          Foto  T. Schärer
Zugskreuzung auf der Ausweichstelle Widnau.      2006
Auf der Ausweichstelle Widnau.   2006
Ein Holzkipperzug und ein Kipplorenzug kreuzen sich in Widnau.   2006        Foto  T. Schärer
Leerzug zwischen dem Zollamt Widnau und der Ausweichstelle.   2006         Foto  T. Schärer
Leerzug auf der Widnauerbrücke fährt wieder in die Schweiz.    2006
Holzkipperzug beim Zollamt Widnau. Die Lok des Kreuzungszuges schiebt hinten nach um die Steigung zur Strassenbrücke zu bewältigen.   2006
Leerzug in der S-Kurve beim Zollamt Widnau.   2006
Beim Zollamt Widnau. Der Zug biegt auf der sichtbaren Weiche nach links ab und gelangt sogleich zur Brücke. Der gerade Strang führte weiter auf der linken Rheinseite bis zum Bodensee. Diese Strecke wurde inzwischen abgebaut.   2006
Leerzug Richtung Kadelberg verlässt die Widnauerbrücke auf schweizer Gebiet. Im Hintergrund sieht man noch die Fahrleitung der abgebauten linksufrigen Strecke zum Bodensee.    2006
Neben dem Zollamt gelangt der Zug auf die Widnauerbrücke und fährt nun als Strassenbahn nach Oesterreich.     2006
Leerzug verlässt beim Zollamt Widnau Brücke und Hauptstrasse.  2006          Foto  T. Schärer
Die "Strassenbahn" auf der Widnauerbrücke.   2006                               Foto  T. Schärer
Blick aus dem Führerstand auf die Brückenstrecke.   2006                         Foto  T. Schärer
Leerzug auf der Widnauerbrücke.    2006                                            Foto  T. Schärer
Beim österreichischen Brückenkopf befindet sich der "Kopfbahnhof" Wiesenrain. Hier muss die Lok den Zug umfahren damit sie wieder an der Spitze steht. Nach links führt das Gleis zur Brücke, geradeaus Richtung Lustenau.   2005                               Foto  P. Walter
Weil der Zug hier die Fahrrichtung wechselt muss auch die Trolleyrute in die andere Position gedreht werden.      2006                                                              Foto  T. Schärer
Zugskreuzung in Wiesenrain. Man sieht gut dass beide Stromabnehmer an derselben Fahrleitung liegen.    2006                                                                         Foto  T. Schärer
Im Wiesenrain.     2006
Beim Umfahren des Zuges im Wiesenrain.   2006
Ein Zug in Richtung Bodensee verlässt die Station Wiesenrain.   2006             Foto  T. Schärer
Zwischen Wiesenrain und Lustenau.   2006                                               Foto  T. Schärer
Leerzug Richtung Kadelberg in Lustenau.    2006                                       Foto  T. Schärer
Bei der Entladestelle Fussach auf dem rechten Damm.   2006                    Foto  T. Schärer
Ueber ein Sturzgerüst gelangt das Material in den bereitstehenden LKW. Dieser bringt die Ladung an die jeweilige Damm-Baustelle.  2006                                    Foto  T. Schärer
Vom Holzkastenkipper über die Rutsche auf den LKW.   2006                     Foto  T. Schärer
Mit einem hydraulischen Heber wird Wagen für Wagen gekippt. Verschoben werden die Wagen mit dem im Bild sichtbaren Seilzug.   2006                                        Foto  T. Schärer
Bei der Entladestelle Fussach.    2006                                                      Foto  T.Schärer
Die Züge mit den Steinbrocken fuhren im Dieselbetrieb bis ans Gleisende auf dem Damm und wurden dann von einem Bagger entladen.   2006                                     Foto  B. Kaeding
Auch als die IRR Dienstbahn noch aktiv war wurden bereits Besucherzüge durchgeführt. Das Bild zeigt einen Personenzug mit den 3 Eigenbauwagen sowie einem Vierachser der Walden-burgerbahn.    2001                                                                   Foto  P. Walter
Alle Fotos ohne Autorenangabe:     D. Hunziker 



Steinbruch Kadelberg  -  Widnau

Blick vom Werkplatz Kadelberg auf den ehemaligen Steinbruch der IRR. Wir befinden uns hier auf der rechten Rheinseite in Oesterreich zwischen Koblach und Mäder.
Sicht vom Steinbruch auf den Werkplatz Kadelberg. Die beiden Gleise über die Hauptstrasse wie auch alle Gleisanlagen im Steinbruch sind entfernt.
Verschiedene Güterwagentypen im Betriebsgelände.
Die Gleiswaage und daneben das Betriebsgebäude.
Blick Richtung Streckenausfahrt mit dem Lokschuppen und einem umgespurten Personenwagen der Trogener Bahn (ex TL). Ein Grossteil der Gleisanlagen und einige Gebäude wurden nach der Einstellung der IRR Dienstbahn abgebrochen.
Aufgestockte Wagenleichen warten auf die Entsorgung.
Die zweigleisige Koblacher Kanalbrücke.
Nach der Kanalbrücke dreht die Strecke zum Rhein-Hochwasserdamm.
Der immer noch zweigleisige Streckenteil entlang dem Hochwasserdamm.
Ein Hemmschuh im Streckengleis.
Vom Hochwasserdamm sieht man zurück auf die abgestellte Wagengruppe. Hinten links noch erkennbar der Steinbruch Kadelberg.
Die immer noch zweigleisige Strecke entlang des Dammes. Die Doppelspur ist mit einem einzigen Fahrdraht überspannt. Mit den Ruten-Stromabnehmern ist der Kontakt zur Fahrleitung ab beiden Gleisen möglich.
Die Doppelspur ist zu Ende, das Gleis liegt nun auf der Dammkrone.
Bereits ist die Dienstbahnbrücke über den Rhein sichtbar.
Ueber die Vorlandbrücke geht es zur eigentlichen Rheinbrücke. Da die Vorlandbrücke auf der Schweizer Seite demontiert wurde ist die Strecke ab Kadelberg hier zu Ende.
Die Diensbahnbrücke von der Strassenbrücke aus gesehen. Die Staatsgrenze Oesterreich / Schweiz verläuft in der Flussmitte. Rechts, auf Schweizer Gebiet die nun fehlende Vorlandbrücke.
Von der Vorlandbrücke auf der linken Rheinseite sind 2013 nur noch die Pfeiler vorhanden. Dieses Vorland wird bei Hochwasser überflutet. Durch Schwemmaterial hätte es angeblich bei den Brückenpfeilern zu Staungen kommen können.
Zollamt Kriessern auf der Schweizer Seite. Von rechts kommt die nun unterbrochene Strecke von der Dienstbahnbrücke. Der Gleisstumpen im Vordergrund ist der kleine Rest der ehemaligen Strecke zum Steinbruch Montlingen. Kriessern ist heute Endpunkt der ex IRR Strecke ab dem Bodensee.
Bei der ehemaligen Gleichrichterstation Kriessern.
Auf dem linken Hochwasserdamm geht es zur Rietbrücke.
Die Rietbrücke überquert den sogenannten Diepoldsauer-Durchstich und führt ins Dorf Diepoldsau das durch den neuen Rheinlauf von der Schweiz "abgetrennt" wurde.
Beim ehemaligen Kies-Umschlagplatz. Hier wurden hauptsächlich für den Autobahnbau grosse Materialmengen umgeschlagen. Die Gleisanlage ist im Gras kum mehr zu erkennen.
Nach dem Kies-Umschlagplatz verlässt die Strecke die Dammkrone um die folgende Strassen-brücke zu unterqueren.
Auf dem Niveau des Vorlandes wird die Harfenbrücke passiert.
Beim Strassenkreisel am Brückenkopf ist diese IRR Komposition aufgestellt. Bei der Lok handelt es sich um die "Rhein".
Die ehemalige Abzweigung zum Werkplatz Widnau.
Der nun zwischen Autobahn und Hochwasserdamm liegende ehemalige Werkplatz Widnau. Die Gleisverbindung zum Streckengleis wurde abgebaut. Auf dem Werkgelände sind noch Gleisreste vorhanden.
Nach dem Werkplatz folgt eine Kreuzungsstelle.
Im Hintergrund erkennt man bereits die Brücke beim Zollamt Widnau.
Kurz vor dem Zollamt Widnau liegt die Kreuzungsstelle mit gleichem Namen.
Mit einer engen Rechtskurve nähert sich die Strecke dem Zollamt Widnau und der Rheinbrücke.
Beim Schweizer Zoll in Widnau. Nach rechts führt die Strecke zur Rheinbrücke und weiter auf österreichischem Gebiet über Lustenau zum Bodensee. Geradeaus und links am Zollgebäude vorbei führte die linksufrige Strecke über St. Margrethen zum Bodensee. Die Vebindungsweiche ist bereits ausgebaut, das Gleis über die Strasse und einige Fahrleitungsmasten sind noch vorhanden. Zur Zeit liegen auf Schweizer Gebiet noch ca. 6,5 km befahrbares IRR Gleis (Zoll Widnau - Zoll Kriessern).
Die Rheinbrücke von Widnau und gleichzeitig Staatsgrenze. Nach der Brücke wird der "Kopfbahnhof" Wiesenrain erreicht.
Alle Fotos:    J. Ehrbar                                                                             2013

Wiesenrain  -  Lustenau  -  Bodensee  (rechtes Rheinufer)

Nach der Rheinbrücke kommen wir in die Kopfstation Wiesenrain. Die Strecke liegt von hier bis zum Bodensee ausschliesslich auf österreichischem Gebiet.
Das Gleis rechts kommt von Widnau und das linke Gleis führt nach Lustenau.
Hier in Wiesenrain mussten die Züge immer umfahren werden damit die Lok wieder an der Zugspitze war. Bis 1912 führte eine Strecke im Hintergrund weiter bis zum Steinbruch Unterklien.
Blick auf die beiden Streckenäste. Rechts am Zollhaus vorbei geht es Richtung Lustenau.
Hier liegt das Gleis wieder auf der Dammkrone.
Vorbei an Industriebauten.
Beim alten Zollhaus Oberfahr.
Beim Zollamt Lustenau.
Die Kreuzungsstelle Rheindorf.
Im Hintergrund ist bereits die neue OeBB Bahnbrücke über den Rhein sichtbar.
Hier geht die Strecke in den Untergrund und unterquert eine Strasse sowie die OeBB Strecke St. Margrethen - Bregenz.
Nach der Unterführung ist man bereits beim IRR Werkplatz Lustenau.
Hier wird auf dem Streckengleis ein Museumszug bereit gestellt.
Die Abzweigung zum IRR Werkplatz Lustenau.
Beim Bahnübergang an der stark befahrenen Höchsterstrasse.
Die Kreuzungsstelle Schafstall.
Die Strassenquerungen bei der Fussacherbrücke.
Bei der Umladestation. Hier wurde das lose Gesteinsmaterial aus den Kastenkippern und Loren auf LKW umgeladen.
In diese Rutsche wurden die Wagen abgekippt.
Der LKW Ladestandort.
Schienen Richtung Seedamm.
Schwimmbagger vertiefen die Rheinsohle.
Nicht mehr benutzbare Kreuzungsstelle.
Der Gleisstumpen zum Steindepot. Hier wurden mit einem Bagger die Steinbrocken von den Flachwagen abgeladen.
Zwischen Rhein und Bodensee.
Die Kreuzungsstelle Mündung mit dem Schiffanlegesteg für das historische Dampfschiff Hohentwiel.
Das Streckenende kommt in Sicht.
Weiter geht es nicht mehr. Der Endpunkt der Dienstbahn auf dem rechten Rheindamm.
Alle Fotos:    J. Ehrbar                                                                                2014

Widnau  -  St. Margrethen  -  Bodensee    (linkes Rheinufer)

Zoll Widnau. Rechts die Strecke Richtung Lustenau, links die abgebaute linksufrige Strecke Richtung St. Margrethen. Zwei Fahrleitungsmasten stehen noch.
Ein kurzes Gleisstück im Bereich der Strassen blieb noch liegen.
Anschliessend ist nur noch das Schotterbett vorhanden.
Auch bei Au entlang der Autobahn nur noch Schotter.
Bei einem Wegübergang wieder ein Gleisstück.
Vor dem Zollamt Au beginnt wieder das stark eingewachsene Gleis.
Direkt neben der Autobahn das nicht mehr benutzbare Gleis der IRR.
Unterhalb St. Margrethen Schotterspuren der IRR auf der Dammkrone. Wir befinden uns hier bereits wieder auf österreichischem Gebiet.
Ehemaliges Dienstbahntrassee zum Fussgänger- und Veloweg umfunktioniert. Auf dem folgenden linken Rheindamm gibt es noch wenige Spuren der Bahn, Schienen jedoch liegen keine mehr.
Alle Fotos:    J. Ehrbar                                                                       2014



Fahrzeuge der IRR und des Vereins "Rhein-Schauen".


Triebfahrzeuge

Die von Stadler erbaute Zweisystemlok "Heidi".                                   14.09.2016
Die von Stadler erbaute Zweisystemlok "Urs".       11.05.2006             Foto  D. Hunziker
Von Gebus wurde die Zweisystemlok "Elfi" erbaut.    11.05.2006        Foto  D. Hunziker
Von Stadler wurde die kleine Zweisystemlok "Säntis" geliefert.  2007      Foto  P. Walter
Die Jung Dampflok "St. Gallen". Sie war längere Zeit in Widnau als Denkmal aufgestellt.
                                                                                   6.06.2014
Die Maffei Dampflok "Liesl" ex Maffei.      2008                        Foto  P. Walter
Die von Motor-Rail gelieferte Diesellok "Juno".                                     14.09.2016
Die Diesellok "Miki".                                                                        14.09.2016
Die Diesellok "Susi".                       11.05.2006                      Foto  D. Hunziker
O&K lieferte die Diesellok "Wald".                                                   14.09.2016
Auf dem Untergestell einer Heilbronn Dampflok entstand die Diesellok "Rhein".    8.05.2013
Die Jenbacher Diesellok "Maikäfer" als Rangierfahrzeug.  27.09.2010      Foto  C. Weder
Das elektrisch betriebene Inspektionsfahrzeug für den Oberingenieur.      14.09.2016
Alle Fotos ohne Autorenname:                     J. Ehrbar


Personenwagen

Von der Trogenerbahn wurden 3 Wagen übernommen und umgespurt. Die B 1 - 2 sind im Einsatz. Der dritte Wagen steht im Umbau.                                              8.05.2014
Der C 9 wurde von der Steyrtalbahn übernommen und mehrfach umgebaut.   14.09.2016
Auch der C 10 kam von der Steyrtalbahn zur IRR.                                    14.09.2016
Der C 18, ein Eigenbauwagen der Serie 11 - 18.                                     14.09.2016
Mit einer abklappbaren Rampe der C 21 für Behindertentransport.            14.09.2016
Schon viele Jahre im Einsatz die Bänklewagen.                                      14.09.2016
Alle Fotos:       J. Ehrbar


Güterwagen

Die Flachwagen J 301 - 302 stehen heute für den Fahrradtransport im Einsatz.   14.09.2016
Ueber 80 dieser Holzkipper wurden durch die IRR gebaut.                     14.09.2016
Von den Metallkippern waren 48 Stück im Bestand.                            8.05.2013
Von den Plattwagen waren 90 Stück vorhanden.                                   8.05.2013
Alle Fotos:       J. Ehrbar


Dienstwagen      (Auswahl)

Der D 51 kam von einer österreichischen Bahn und dient als Materialwagen.    14.09.2016
Auch 2 Schotterwagen waren im Einsatz.   11.05.2006                    Foto  D. Hunziker
Der überdachte Fahrleitungs-Montagewagen.            14.09.2016
Der eigenbau Kranwagen.                                                      14.09.2016
Was wurde wohl mit diesem Zisternenwagen transportiert?                    14.09.2016
Der kombinierte Schneepflug / Kranwagen.                                   14.09.2016
Das war wohl ein Schienenbiegewagen.                                      14.09.2016
Alle Fotos ohne Autorenname:        J. Ehrbar




Einige Impressionen vom Museumsbahnbetrieb des Vereins "Rhein-Schauen"

Detailierte Angaben finden sich auf der Webseite:  www.rheinschauen.at


Blick über den Zaun in den Werkhof Lustenau mit der Lok "St.Gallen".    2014
Die Lok "St.Gallen" wird vor dem Rundschuppen bereit gemacht.   2014
Die Betriebswerkstatt mit der Lok "Maffei".      2014
Im Werkhof abgestellte Metallkipper.      2014
Der alte Kessel der Lok "Maffei" als Austellungsobjekt.                              6.06.2014
Die Lok "Wald" mit zwei Bänklewagen.   2008                              Foto  P. Walter
Zwei ehemalige "Trogener" Personenwagen.   23.06.2012                        Foto  A. Knoerr
Die Zweisystemlok "Elfi" mit einem kurzen Personenzug.    11.05.2006           Foto  D. Hunziker
Auf dem Streckengleis in Lustenau wartet ein langer Zug auf die Gäste. 2012    Foto  A.Knoerr
Viel Dampf auf der Rheinmündung.   2008                                                Foto  P. Walter
Eine Schulklasse verlässt im Wiesenrain den Zug.   2006                    Foto  D. Hunziker
Im Wiesenrain.    2006                                                                    Foto  D. Hunziker
In der Kopfstation Wiesenrain wird die Stromabnehmerrute umgelegt. 2006    Foto  D. Hunziker
Kurzer Dampfzug unterhalb Wiesenrain.   2014
Die Lok "St.Gallen" beim Umsetzen in Wiesenrain.   2014
Auf Schweizer Gebiet beim Zollamt Widnau.    2014
Bei Widnau.   2014
Langer Zug der Museumsbahn auf der Dienstbahnbrücke. Die im Vordergrund sichtbare Vorflutbrücke musste 2012 wegen dem Hochwaserschutz entfernt werden. Seit dem ist die IRR Strecke in zwei Teile getrennt.   1.08.2010                             Foto  P. Zingg
Auf der Widnauerbrücke. Der Zug verlässt die Schweiz.  2014
Alle Fotos ohne Autorenname:              J. Ehrbar



                                       



Die Dienstbahn der "Internationalen Rheinregulierung"           A. Heer

 
   
Top