Startseite
Einführung
Neu
Aktuell
Normalspur 1
Normalspur 2
Normalspur 3
Schmalspur 1
Schmalspur 2
Schmalspur 3
Schmalspur 4
Strassenbahn 1
Strassenbahn 2
Strassenbahn 3
SG
SStB
StrStM
StSS
StSt
SV
Strassenbahn 4
Strassenbahn 5
Dienstbahnen
Werkbahnen 1
Werkbahnen 2
Anhang 1
Anhang 2
Links
Kontakt
Impressum
Mitteilung
Rückblick BRB
   
 




Sissach entgegen.                                         Archiv  Ortssammlung Gelterkinden



Sissach liegt 21 km von Basel an der Strecke nach Olten.



Da die Schweizerische Centralbahn SCB, für ihre Verbindung von Basel nach Olten die Strecken-variante über Läufelfingen wählte, blieb das obere Ergolztal ohne Bahnverbindung. Um diesem Nachteil abzuhelfen projektierten die Gemeinden Böckten und Gelterkinden eine Schmalspur-bahn von der SCB Station Sissach nach Gelterkinden mit Zwischenhalt in Böckten.

1891 war die Eröffnung dieser bereits elektrisch betriebenen Bahn eine grosse Sensation. Zwei kleine Gewässer wurden zur Stromerzeugung herbeigezogen und da ihre Wasserführung vor allem im Winter recht unterschiedlich war, bestellte man noch eine kleine Dampflok um bei Strommangel trotzdem fahren zu können. Die Dampflok musste dann auch recht häufig in Betrieb genommen werden.

Die recht einfach erstellte Bahn genügte ihrem Zweck durchaus und wäre wohl noch viele Jahre in Betrieb gewesen, wenn nicht 1916 der inzwischen fertiggestellte Hauenstein-Basistunnel den Betrieb aufgenommen hätte. Damit erhielt Gelterkinden eine Station an der Hauptbahn und die Schmalspurbahn, nun überflüssig geworden, musste den Betrieb nach knapp 25 Jahren wieder einstellen.



Auf dem Sissacher Bahnhofplatz wo nur gerade ein Umsetzgleis verlegt war, nahm die SG ihren Anfang. Durch die Bahnhofstrasse ging es zur etwas ausserhalb liegenden Güter-Umladestation SCB / SG. Von hier wurde auf Eigentrassee die Landstrasse erreicht. Bei Kilometer 1, 0 stand das zweigleisige Depotgebäude mit Turbinenhaus. Ueber Böckten, immer der Strasse entlang wurde kurz vor Gelterkinden wieder ein kurzes Stück Eigentrassee erreicht. Nach der Ergolzbrücke und kreuzen der Hauptstrasse kam man in die Endstation Gelterkinden. Die Strecke wies abgesehen von den drei Brücken keine nennenswerten Kunstbauten auf.

Die Fahrzeit betrug 15 Minuten.

Streckenskizze                                                                  map.search.ch



Von den wenigen Hochbauten blieb das Depotgebäude, nun als Werkstätte genutzt und total umgestaltet stehen, das Stationsgebäude von Gelterkinden wurde an einen andern Standort versetzt und dient nun als Imbissbude. Von den Bahnanlagen ist nichts mehr zu sehen, einzig die Brückenwiederlager der obern Ergolzbrücke sind noch sichtbar.



Betriebsaufnahme Strecke:                                                                           
Sissach SBB - Gelterkinden             18.05.1891             
Betriebseinstellung Strecke:
Sissach SBB - Gelterkinden              7.01.1916
Streckenabbruch           anschliessend
Ersatzbetrieb        Normalspur  (SBB)
Streckenlänge                      3,1  km
Strassenstrecken                      2,5  km
Spurweite                    1000  mm
Kleinster Kurvenradius                        60  m
Grösste Neigung                    15  0/00
Anzahl Weichen                  10
Anzahl Stationen und Haltestellen                   4
Tiefste Station         (Sissach)                 376  m.ü.M.
Höchste Station     (Gelterkinden)                 400  m.ü.M.
Depot / Werkstätte  zwischen Sissach und Bückten
Anzahl Tunnel                 ----
Anzahl Brücke  (über 2 m Länge)                   3
Betriebsart   gemischt Elektrisch / Dampf
Elektrischer Betrieb ab              Eröffnung
Stromsystem             Gleichstrom
Spannung                       550  V
Personalbestand                    8
Beförderte Personen   1914                212 600
Beförderte Güter        1914                       1 764  t
Anzahl Zugspaare                    9
Kupplungssystem               Trompete
Bremssystem             Handbremse
Stromabnehmer                 Rollen
Fahrzeugbreite                       2,20  m 
Anstrich Personenfahrzeuge         grün   (nicht belegt)
Höchstgeschwindigkeit                    18  km/h



Triebfahrzeuge

Typ       Nr.  Baujahr  LieferfirmenLänge  GewichtLeistung  Achs-      Bemerkungen 
   m    t    PSstand  m
Ge 2/2 1  1891 Basel/MFO 4,60    6    50   2,001915  Abbruch
G 2/2 2  1893 Heilbronn 4,27    8    50   1,261916  an Privat
G 2/2 3  1898 Heilbronn 4,27    8    50   1,261916  an Privat

Personenwagen

Typ   Nr.  Baujahr  LieferfirmenLänge  GewichtAchs-PlätzeBemerkungen  
   m    tstand  m   3
CFZ 1  1891    Basel 8,04    4   2,50  121916  an BMB
CFZ 2  1891    Basel 8,04    4   2,50  121916  an BMB
C 3  1891    Basel 8,04    4   2,50  241916  an BMB
C 4  1891    Basel 8,04    4   2,50  241916  an BMB

Güterwagen

TypNr.  Baujahr LieferfirmenLänge  GewichtAchs-      Lade-        Bemerkungen
   m    tstand  mgewicht  t
K 5  1891    Basel 5,75    3   2,50       51916  an BEB
L 6  1891    Basel 5,75    3   2,50       51916  an BEB



Name                       Bahn km      Höhe m.ü.M. HG   NG   DW 
Sissach SBB      0,0      376  1  1
Güterstation (Dienststation)      0,4      376  1  1
Depot      1,0       *  1  2  1
Böckten      1,7      388  1
Gelterkinden      3,1      400  1  2


HG =  Hauptgleis
NG =Nebengleis
DW =Depot / Werkstätte



Auf dem Bahnhofplatz in Sissach.         1916
Ge 2/2  1   unterwegs nach Sissach.
Das SG Depot ausserhalb von Sissach mit den G 2/2 Nr. 2 und 3.
Halt in der Station Böckten.
Richtung Gelterkinden.
Probezug mit Volllast bei Gelterkinden.
Station Gelterkinden.
Station Gelterkinden.
Abfahrbereiter Dampfzug in Gelterkinden.
Das Stationsgebäude mit Güterschuppen von Gelterkinden.
Das Stationsgebäude Gelterkinden Strassenseite.
Die Elektrolok Ge 2/2  1  auf Probefahrt.         1891 
 G 2/2  3 , die Reservelok.
Tatzlagerantrieb der Ge 2/2  1  mit offenem Motor.
Der Abschiedszug in Böckten,  7. Januar 1916.
Der Abschiedszug am 7. Januar 1916  in Gelterkinden.
Fahrplan  1890 / 91
Alle Fotos:   Archiv Ortssammlung Gelterkinden



Das letzte heute noch erhaltene Andenken an die SG ist dieses kurze Stück Trassee von der Hauptstrasse eingangs Gelterkinden bis zum Brückenwiderlager an der Ergolz.
92 Jahre nach Einstellung des Bahnbetriebes ist der Bückenkopf noch gut erhalten.
Blick auf den östlichen Brückenkopf.
Die Ergolz und der östliche Brückenkopf.
Alle Fotos:     J. Ehrbar                                                         April 2008



2009 wurde auf dem erhalten gebliebenen Eigentrassee in Gelterkinden ein Stück Gleis mit Fahrleitung als Erinnerung an die SG wieder aufgebaut.
Die vom Verkehrs- und Verschönerungsverein geschaffene Erinnerungs-
stätte.
Auf der linken Seite fliesst die Ergolz, rechts liegt die Hauptstrasse.
Blick über die Ergolz auf das Brückenwiderlager.
Ale Fotos:      J. Ehrbar              Mai 2010
Die mit einem Güterwagen sowie einer Attrappe der Ge 2/2 Nr. 1 ergänzten Gedenkstätte.       2017                                                          Foto  J. Ehrbar



Die beiden einzigen Güterwagen der SG, K 5 und L 6, gelangten 1916 zur Birseckbahn BEB und wurden als X 101 - 102 in Betrieb genommen. Im Bild der X 101 als Fahrleitungs-Montagewagen.    Foto Archiv Ortssammlung Gelterkinden
2006 gelangten die beiden Wagen zum Bahnmuseum Kerzers BMK.  2011      Foto  J. Ehrbar
Der X 102  der BLT (BEB) abgestellt in Kerzers.   2011                           Foto  J. Ehrbar




                                         



Sissach - Gelterkinden Bahn                       Gelterkinder Anzeiger
Schweiz. Eisenbahnstatistik  1914Amt für Verkehr
Schienennetz SchweizAS Verlag
Aufgehobene Bahnen in der SchweizVRS Verlag


 
   
Top