Startseite
Einführung
Neu
Aktuell
Normalspur 1
Normalspur 2
Normalspur 3
Schmalspur 1
Schmalspur 2
Schmalspur 3
Schmalspur 4
Strassenbahn 1
Strassenbahn 2
Strassenbahn 3
Strassenbahn 4
Strassenbahn 5
Dienstbahnen
Werkbahnen 1
Werkbahnen 2
Anhang 1
Anhang 2
Links
Kontakt
Impressum
Mitteilung
Rückblick BRB
BRB
   
 




Zwei Jahre nach Lehrabschluss und soeben zurück von einer kleinen Weltreise mit dem Fahrrad, machte ich mich mit zwei blauen Ueberkleidern und einem Znünibrot unter dem Arm, auf zum Depot der BRB.

Der Dampfvirus war bei mir voll durchgebrochen und so beendete ich meine junge Karriere bei der Hasler AG in Bern (Telefonie, Signalanlagen, Tachographen) und wurde Heizer.

Die meisten Fotos sind von mir aus meiner Dienstzeit bei der BRB, einige auch aus spätern Jahren. Zudem habe ich einige Bilder von Peter Sutter aus dem Archiv Tram-Club Basel dazugenommen.


   
             Lokführer Flück, Heizer Ehrbar, Depotchef Stähli auf Probefahrt mit Lok 4
                                                                            Foto Chr. Lüber


Streckenplan der BRB.


Das Depotgelände. Ganz rechts das Streckengleis Richtung Rothorn, in der Mitte die Wagen- remise und links die Zufahrt zum Lokdepot mit Werkstätte.                           1967       
Das alte Lokdepot bot als Rundschuppen Platz für die 7 Dampflok. Erreicht wurden die einzelnen Stände über eine handbetätigte Drehscheibe. Die Werkstätte war auf der rechten Seite angebaut (im Bild nicht sichtbar). Im Vordergrund haben wir den Wasserkran mit der Aschengrube im Gleis. Mit der eingesteckten Schaufel sehen wir den sogenannten "Lösch". Es handelt sich dabei um Russ und nicht vollständig verbrannte Kohlenpartikel welche durch das Funkensieb in der Rauchkammer zurückgehalten werden und täglich nach der letzten Fahrt zusammen mit dem Aschenkasten entleert werden müssen. Das alte Depot wurde 1974 durch einen Neubau ersetzt und anstelle der Drehscheibe gibt es nun eine Schiebebühne im Gebäude.     1964
Nach strengem Tagwerk wird die Lok 6 von ihren Rückständen erlöst.
Rauchkammer und Aschenkasten werden entleert. Lokführer Jossi,
Heizer Ehrbar und rechts Depotchef Stähli als Hilfe.             1966
Hier sehen wir den ausgebauten Kessel der Lok H 3. Der Kessel wurde mit neuen Rauch- und Siederohren ausgerüstet und steht nun bereit zur Druckprobe.       1965
Vor dem Depot abgestellt der halbgeschlossene C2 21. Dieser Wagen wurde im Frühling und Herbst zum Transport der Bahnarbeiter für Schneeräumung und Streckenunterhalt eingesetzt. Dahinter der abgehobene Wagenkasten des C 11 dessen Drehgestelle revidiert wurden.   1964
Die "Grosse" H 6 von 1933. Die ersten beiden Jahre fuhr ich
auf den "Kleinen" aus den Jahren 1891 und 1892, und da vor
allem auf der Nr. 1II. Diese Lok war auf der Glion - Rochers-
de-Naye Bahn GN im Einsatz, kam nach der Elektrifizierung
zur Generosobahn und anschliessend zur BRB um die abge-
brochene H 1I zu ersetzen. Die beiden letzten Jahre heizte
ich der H 6 tüchtig ein. Das war kein Pappenstiel, mussten
doch für jede Bergfahrt um die 30 Stück Brikett zu 10 kg
in faustgrosse Stücke zerkleinert werden um sie dann gleich-
mässig auf dem Rost zu verteilen. Und das bei öfters vier
Retourfahrten im Tag.                                        1965
Wie ein Stier steht sie da die H 6, blitzblank zum Dienst bereit. Welch ein Kraftpaket auf der 800 mm Spur.   1965
Das ist Mechanik vom Feinsten. Vor dem Wasserkasten der Dampfzylinder und vorne die Zahnradübersetzung auf die Triebstangen. Die Uebersetzung von 1:2,2 brachte eine Verdoppelung der Auspuffschläge pro Radumdrehung und daher auch bei kleiner Fahrgeschwindigkeit eine imposante Akustik.                                                1965
Die Talstation der BRB, gegenüber von Brünigbahn und Schiffländte. Um 9 Uhr, wenn der Touristenstrom kam fuhren nicht selten fünf Züge im "Päckli" hintereinander bergwärts. Die Lokmannschaft des letzten Zuges kam dann im Planalpfluetunnel nicht selten zu einem atemberaubenden Scenario von Rauch und Hitze in Ueberdosis.  1964
Hier sehen wir Heizer Ehrbar beim Schmieren "seiner" Lok.                             1966
Lok Nr. 2 bereit zur Bergfahrt.                                                                      1982
 Lok Nr. 5 mit dem neuen Vorstellwagen.                                                1991
Lok 4 mit dem C2 21 und M 2 in Wartestellung vor der Remise. Dampfloks kann man nicht wie Elektro- oder Dieselloks innert Minuten in den Betrieb nehmen. An Tagen mit kleinerer Frequenz, wenn nicht alle Lok angeheizt werden, wird ein Zug in Reserve gehalten um notfalls einen Kurs verstärken zu können. Die Mannschaft macht dann in dieser Zeit Nebenarbeiten im und um's Depot.                                              1964
Blick vom Depot gegen die Gleise vor der Remise.                                       1965
Vier Züge gut gefüllt zur Abfahrt bereit.                                                    1989
Lok 2 mit dem neuen Vorstellwagen B 14 wartet in Brienz auf die Abfahrt.        1988
Lok 7 mit den C 16 und C3 27 auf der Fahrt zwischen Station und Depot. Im Hintergrund die schön aufgeschichteten Brikett.           1967 
Auf der Wellenbergbrücke über den Trachtbach oberhalb Brienz fährt die H 2 mit dem C 12 talwärts. Der Heizer hat das Feuer für die folgende Bergfahrt bereits mit neuer Nahrung versorgt.                                                                                 1991
Volldampf am Rauenhag.          1991
Auf Talfahrt unterhalb dem Schwarzefluetunnel.     1989
Blick aus dem Schwarzefluetunnel.                       1965
Lok Nr. 7 erreicht die Kreuzungsstation Gäldried.                                       1989
Zugskreuzung in Gäldried. Lok 7 auf Bergfahrt, Lok 6 auf Talfahrt.                 1964   
Die Nr. 5 wartet in Gäldried auf den Gegenzug.                                           1989
Zwei Züge auf Talfahrt erreichen Gäldried.    1989
Von der Station Gäldried hat man einen schönen Blick in die
Felsen der Planalpflue. Im untern Tunnelfenster sehen wir
einen talwärts fahrenden Zug.       1989
Zwischen Gäldried und dem Härdtunnel.                                                  1996
Einfahrt in den Härdtunnel.                                 1989
Talfahrender Zug im obern Fenster der Planalpflue.                                  1964
Tiefblick aus dem oberen Fenster der Planalpflue auf die                                                 Station Gäldried und das Dorf Brienz.         1989                        
Unterhalb Planalp.                                                                                 1990
Lok Nr. 7 löscht den Durst am untersten Kranen auf Planalp.                             1964
Hochbetrieb auf Planalp. Vor dem Einsatz der Diesellok war diese Szene beinahe täglich zu sehen.                                                                             1964       
Die bereits auf Stückkohle umgebaute Lok Nr. 1 in Planalp.                          1991
Lok Nr. 6 löscht in Planalp ihren Durst. Bei der Bergfahrt war Wasserfassen in Brienz und Planalp absolut notwendig.                                                                      1989
Der Halt auf Planalp wird zum Nachschmieren benutzt.   1979 
Auch die Nr. 3 hat Durst.                                                                      1989
Eher selten mit Personenzügen unterwegs der Prototypdiesel Hm 8.                1989
Das Stationsgebäude in Holzkonstruktion mit Büro und WC-Anlagen. Das zur Bahneröffnung in Mauerwerk erstellte Gebäude wurde mehrmals durch Lawinen beschädigt und verfiel während der Betriebseinstellung 1914 - 1931, so dass auf die Wiedereröffnung der Bahn ein neues Gebäude erstellt werden musste. Dieses zweite Gebäude ist übrigens auch schon wieder ersetzt worden.                              1967
Blick von der gegenüberliegenden Talseite auf die Station Planalp.                   1989
Talfahrender Zug bei der Einfahrt in die Station Planalp. Ein Geheimtyp (bitte weitersagen), das kleine Restaurant im hintern Teil der Planalp.                              1991
Ab der Planalp steigt das Trassee wieder mit 250 0/00 gegen den Mittleren Stafel. 1967    
Vor dem leicht eingenebelten Brienzergrat.                1989
Mit offenem Regler und einmaligem Sound bergwärts.                                  1989
Gegen den Mittelstafel hinauf .                              1989
Im Vorsommer beim Mittelstafel.                             1967
Von der Alp Greesgi schauen wir zum Mittleren Stafel hinüber.                       1965
Die alten Brückenfundamente der Chüemadbrücke.     1991
Beim Chüemaddamm.                                          1991                           
H 1 beim Chüemaddamm. Die Lok ist bereits von Brikettfeuerung auf Stückkohle umgerüstet. Das grosse Fenster in der Rückwand hat zwei kleinen Platz gemacht. Zwischen den Fenstern liegt auf der Innenseite der neue Kohlenbunker welcher durch eine Dachluke beschickt wird.  1992
Blick vom obern Portal des Chüemadtunnel zum Mittleren
Stafel.                                                            1989
Gleich fährt der talfahrende Zug in den Chüemadtunnel ein. 1989
Beim Chüemadtunnel.                                        1989
Zwischen dem Chüemadtunnel und der Station Oberstafel.                           1989
Kreuzungsstation Oberstafel mit bergfahrendem Dieselzug. 1991
Warten auf den Kreuzungszug.                             1990 
Die Brücke beim Oberstafel wurde 1985 bei der Verlängerung
der Kreuzungsgleise durch einen Damm ersetzt.           1967
Nach der Station Oberstafel verläuft das Trassee auf der
Nordseite des Dirrengrind.                                   1989
Nach einer Wende von 180° sind wir in den Wengen. Oben
auf dem Grat sieht man links die Bergstation und ganz rechts
das Hotel.                                                         1976
Zwischen Schoneggtunnnel I und II.                      1989
Wir haben den 5. Juni 1965. Erster Betriebstag dieser Saison. Eine Wanderung zur Brünig-Passhöhe kann noch nicht empfohlen werden.
Drei Züge auf Rothorn Kulm warten auf Gäste und die Rückfahrt. Die Signaltafel vorne am Personenwagen bedeutet "Es folgt ein weiterer Zug". In der Zeit als der Zugfunk noch nicht vorhanden war, musste sich das Lokpersonal bei Zugskreuzungen nach dieser Signalisation richten.                                                                     1964
Station Rothorn mit der Lokremise im Hintergrund. Fakultativ verkehrte für Gruppen welche auf dem Rothorn übernachten wollten um 18 Uhr noch ein Zug welcher dann die Nacht ebenfalls auf dem Rothorn verbrachte. Der Zug wurde dann in die Remise gestellt. Dass das Bahnpersonal dann nicht immer um 22 Uhr im Bett war kann ich heute getrost verraten.                       1964
Start zur Rückreise nach Brienz.                                                              1991
Die alte Station Rothorn Kulm mit Material für den Hotelumbau.                     1964



Je nach strenge des Winters konnte der Schneebruch einige Tage oder auch einige Wochen dauern. Normalerweise wurden diese Arbeiten im Mai ausgeführt. Oefters mussten die Arbeiten durch neue Schneefälle wegen Lawinengefahr unterbrochen werden. Der Knackpunkt der ganzen Räumung bildete damals der Einschnitt beim untern Chüemadtunnelportal wo das Gleis öfters mit bis zu 16 Meter Lawinenschnee eingedeckt war. Die heute vorhandene Galerie wurde erst 1979 erstellt und brachte eine enorme Arbeitseinsparung.


Am Brienzersee ist der Frühling eingezogen. Der Bahnmeister
der BRB hat zu Fuss das Trassee abgeschritten und weiss nun
Bescheid  über die Schneesituation. Planalpfluetunnel     1966
Bis Planalp gibt es meistens keine grössern Schneereste zu
beseitigen, hingegen muss der Arbeitszug immer wieder an-
halten um das Gleis von Steinen und Aesten säubern zu
können. Oberes Fenster im Planalpfluetunnel.        1966 
Auf der Planalp kommt der erste Schnee in Sicht. Die obern Teile der Wasserkrane und die Weichensignale liegen noch verstaut im Stationsgebäude.               1966
Wir befinden uns nun unten am Chüemadtunnel. Die Gleisachse wurde abgesteckt und die grosse Peterfräse beginnt mit ihrer Arbeit. Die Schneehöhe am Tunnelportal beträgt 16 Meter.  1966
Die Peterfräse arbeitet sich horizontal immer tiefer gegen das
Gleis hinunter.                                                        1966
Die Schneewände werden höher und höher.            1966
Die Tunnelöffnung ist nun freigelegt, die Arbeiter machen
noch die Feinarbeit.                                           1966
Sicht vom Lawinenkegel über dem Tunnelportal auf die ersten
Meter freies Gleis.                                                1966
Im Tunnelportal stehend sieht man gut dass anschliessend
noch ein kurzer Schneetunnel folgt.                        1966 
Sobald unten das Portal freigelegt ist wird die Schillerfräse
durch den Tunnel nach oben gefahren so dass nun auf beiden
Seiten gearbeitet werden kann.                                  1965
Im Frühling 1967 stand man vor einer fast unlösbaren Situation. Unterhalb der Schoneggtunnel hatte sich die Schneemasse zu pickelhartem Firn verfestigt und durch eine Fliessbewegung talwärts das auf Stützmauern liegende Bahntrassee mitsamt dem Gleis weggerissen. Mit verschiedenen Sprengmethoden versuchte man den Firn zu entfernen. Erfolg brachte dann die Sprengung mit der gefährlichen Nitrozellulose.
Blick in die Gegenrichtung mit dem Anfang der Zerstörung.
Das abgedrückte Gleis welches noch an einem Telefonmast
hängen blieb.                                                      1967
Das hinuntergedrückte Gleis und Bruchsteine der zerstörten
talseitigen Stützmauer.                                         1967
Kaum zu glauben welch ungeheure Kraft auf dieses Gleisstück einwirkte. Nachdem der Firn entfernt war musste ein neues Trassee in den Fels gesprengt werden und anschliessend montierte man ein neues Gleis. Der Bahnbetrieb bis zum Rothorn konnte erst am 25. Juni         eröffnet werden.                                     1967
Oktober 1965. Die Betriebssaison ist zu Ende. Im oberen
Schoneggtunnel wird das Gleis erneuert. Der Bauzug steht in
der warmen Herbstsonne, unten am See liegt der Nebel.
Verlassen köchelt die Lok vor sich hin. Die Mannschaft hilft beim Gleisbau.   1965



Gegenüber der Brünigbahnstation das Stationsgebäude der BRB.                          1991
Das Brienzer Rothorn wird erstürmt.                                                               1991
In Erwartung der Gäste.                                                                                2015
Eine Neubaudampflok mit den SIG Wagen von 1972 vor der Bergfahrt in Brienz.       1992
Oldtimer Komposition mit Lok Nr. 6 bei der Abfahrt in Brienz.                                2011
Die Lok Nr. 14 der dritten Generation.                                                             2011
Die Diesellok Nr. 11.                                                         1991
Vorbei an den obersten Brienzer Häusern.               2006
Die Hm 11 beim Verlassen des Schwarzefluetunnel.      1989
Station Gäldried. Zwei talfahrende Züge warten auf den Kreuzungszug.                2010
Zugskreuzung in Gäldried.                                                                           2010
Vor dem Planalpfluetunnel.                                     2010
Es war fast ein Weltwunder als die SLM mit einem Projekt für Neubau-
damplok an die Oeffentlichkeit trat. Der Schadstoffausstoss dieser mit
Heizöl befeuerten Lok ist sogar kleiner als bei den Dieselloks. Aber unter
uns gesagt, die mächtige Rauchsäule fehlt halt schon ein wenig .......
Blick aus dem obern Tunnelfenster auf die Station Gäldried und das Dorf Brienz.       2006
Ein Dieselzug erreicht die Station Planalp.                                                   2016
Einfahrt in die Station Planalp.                                                                     2010
Die Neubaulok H 16 beim Wasserfassen auf Planalp. Diese Lok war ursprünglich auf der Rochers-de-Naye Bahn am Genfersee in Betrieb und wurde nach einigen Jahren an die BRB verkauft. Sie ist baugleich mit den H 12 und 14 - 15.                                             2006
Der Dampfwürstlibummler.                                                                         2010
Warten auf die Gäste.                                                                              2010
Die Hm 10 mit einem Bauzug (Tiefgangwagen) wartet auf den Gegenzug. Planalp 2006
Alt und Neu auf Planalp.                                                                            2016
Planalp, beim Wasserfassen.                                                                       2011
Alt und neu auf Planalp.                                                                           2010
Blick zur Station Planalp und zum Restaurant.                                                 2006
Das 2016 eingeweihte Stationsgebäude auf Planalp.                                       2016
Ausfahrt Planalp.                                        2009
Das im Herbst 2015 erneuerte Gleis mit Y-Schwellen oberhalb Planalp.
Unterhalb dem Chüemadtunnel.   2006                                            Foto G. Trüb
Lok Nr. 6 unterhalb dem Chüemadtunnel.  2012                               Foto  G. Trüb
Lok Nr. 5 unterhalb dem Chüemadtunnel.  2012                                Foto  G. Trüb
Kreuzungsstation Oberstafel.                                                             1991
Zugskreuzung auf Oberstafel.      2009                                        Foto  G. Trüb
Unterhalb der Schonegg Gallerie.                                                                 1991
Komposition mit Neubaulok auf Rothorn Kulm.                                            1996
Ein Nebelmeer begrüsst die Gäste auf dem Brienzer Rothorn.                    2012
Station Rothorn Kulm leicht eingenebelt.                                              2012
Alle Fotos ohne Autorenname:     J. Ehrbar



Diverse Schriften über die Brienz - Rothorn Bahn          BRB  Eigenverlag
Brienz - Rothorn - BahnEisenbahn  Verlag
Brienz Rothorn Bahn,  Hundert Jahre Kampf um DampfBRB  Eigenverlag
Zahnradbahnen der AlpenOtt  Verlag
Dampfbetrieb am Brünig und Brienzer Rothorn      AS  Verlag

Die BRB im WEB:        www.brienz-rothorn-bahn.ch

                                www.bahnfreunde-brienz.ch    Rollmaterialdaten mit Fotos

                               

                              


                                     

 
   
Top