Archiv der Kategorie: Zusätzliche Bahnen

Strecken-Umspurungen

Beim Wort Umspurungen denkt man unwillkürlich an eine verlotterte Schmalspurbahn die saniert und auf Normalspur umgestellt wird – in der Schweiz jedoch lief es genau umgekehrt.

 

Wohlen – Bremgarten West (BD/SBB/WB)

Wohlen liegt an der Strecke Lenzburg – Rotkreuz.

Gesellschaft   Schweiz. Bundesbahnen SBB
Betriebsaufnahme                   1876
Streckenlänge                  6,6  km
Spurweite                1435  mm
Betriebsart                  Dampf
Einbau einer 3. Schiene                   1912
Verpachtung der Strecke an die BD                   1912
Neue Spurweiten   (Dreischienengleis)        1435 und 1000  mm
Betriebsart                Elektrisch / Diesel
Neue Gesellschaft  Bremgarten-Dietikon Bahn

Streckenskizze                                                                                        map.search.ch

1910 konnte die BD die Strecke Wohlen – Bremgarten West von der SBB in Pacht nehmen, um den direkten Verkehr Dietikon – Wohlen einzuführen. In diesem Fall wurde zwar die Normalspur belassen, sie diente weiterhin dem Güterverkehr der ebenfalls durch die BD betrieben wurde. Der Personenverkehr jedoch wurde auf Schmalspur umgestellt (Dreischienengleis). Mit dieser Massnahme wurde es möglich dass die BD ihre Schmalspurzüge von Dietikon via Bremgarten bis nach Wohlen führen kann.
2015 fuhren zum letzten Mal (wegen dem massiven Einbruch im Güterverkehr) Normalspur-Güterzüge zwischen Wohlen und Bremgarten West. Ab 2016 wurde die dritte Schiene (Normalspur) demontiert und somit die Strecke rein schmalspurig.

 

 

Saignelégier – Glovelier (CJ/RSG)

Glovelier liegt an der Strecke Delémont – Porrentruy.

Gesellschaft Saignelégier – Glovelier  RSG
Betriebsaufnahme                1904
Streckenlänge              24,7  km
Spurweite             1435  mm
Betriebsart               Dampf
Umspurung                1953
Neue Spurweite             1000  mm
Betriebsart             Elektrisch
Neue Gesellschaft  Chemin de fer du Jura  CJ

Streckenskizze                                                                             map.search.ch

Im Berner Jura gab es nach dem zweiten Weltkrieg zwei private Schmalspurbahnen sowie zwei private Normalspurbahnen. Alle Gesellschaften waren stark defizitär, vernachlässigt und teilweise noch mit Dampfbetrieb. Alle vier Bahnen stellten ein Gesuch um finanzielle Hilfe an den Kanton. Dieser war einverstanden die Bahnen zu sanieren, machte jedoch zur Bedingung dass die vier Unternehmen zu einer einzigen Gesellschaft fusionierten und die Strecke Saignelégier – Glovelier auf Meterspur umgebaut werde, um ein einheitliches Meterspurnetz zu erhalten. (Die Bahn Porrentruy – Bonfol blieb als Normalspur erhalten da sie nicht in derselben Region liegt).

 

 

Rheineck – Ruderbach, Talstation Drahtseilbahn (AB/RhW)

Rheineck liegt an der Strecke Rorschach – St. Margrethen.

Gesellschaft Bergbahn Rheineck – Walzenhausen
Betriebsaufnahme                     1909
Streckenlänge                    0,7  km
Spurweite                  1435  mm
Betriebsart                   Elektrisch
Umspurung                      1958
Neue Spurweite                   1200 mm
Betriebsart                   Elektrisch

Streckenskizze.                                                                                           map.search.ch

Von der SBB Station Rheineck zur Talstation der Standseilbahn nach Walzenhausen benötigte man zu Fuss gute 10 Minuten. Um die Verbindung attraktiver zu machen, erstellte man eine normalspurige, elektrische Verbindungsbahn. Die zunehmend mit Alterserscheinungen kämpfende Bahn, die Standseilbahn fuhr noch mit Wasserballast, suchte ein neues Betriebskonzept ohne Umsteigen in der Talstation. Die Lösung war eine durchgehende Bahnstrecke in der Standseilbahnspur von 1200 mm mit einer Zahnstangenstrecke an Stelle der Seilbahn und einem einzigen Zahnrad- und Adhäsionstriebwagen. Das Konzept hat sich bis heute bewährt. Die RhW wurde später in die AB integriert.

 

 

Reinach SBB – Menziken SBB (SBB)

Menziken ist Endstation der WSB ab Aarau.

Gesellschaft    Schweiz. Bundesbahnen SBB
Betriebsaufnahme                   1906
Streckenlänge                 2,3  km
Spurweite                1435  mm
Betriebsart                Elektrisch
Umspurung              2001 / 2002
Neue Spurweite                 1000 mm
Betriebsart                Elektrisch
Neue Gesellschaft Wynen- und Suhrentalbahn WSB

Streckenskizze                                                                                         . map.search.ch

Wegen der schlechten Auslastung musste die SBB Strecke Beinwil – Beromünster 2001 eingestellt werden. Zwischen Reinach und Menziken-Burg verkehrte, wenige Meter von der SBB Strecke entfernt, die schmalspurige WSB im Planum der Hauptstrasse. Mit dem Abbruch der Normalspurstrecke bot es sich an auf dem SBB Trassee ein Schmalspurgleis für die WSB zu erstellen und die Strassenstrecke aufzuheben.

 

 

Aarau – Suhr (SBB)

Suhr liegt an der Strecke Lenzburg – Zofingen.

Gesellschaft   Schweiz. Bundesbahnen SBB
Betriebsaufnahme                   1877
Streckenlänge                  4,2  km
Spurweite                1435  mm
Betriebsart                Elektrisch
Umspurung                   2010
Neue Spurweite                1000  mm
Betriebsart                Elektrisch
Neue Gesellschaft Wynen- und Suhrentalbahn WSB

Streckenskizze.                                                                                                  map.search.ch

Zwischen Aarau und Suhr lagen die Strecken der SBB und der schmalspurigen WSB nahe beieinander. Da die WSB den wesentlich dichteren Fahrplan anbietet gingen die Frequenzen der SBB Strecke derart zurück, dass eine Betriebseinstellung unumgänglich wurde. Für die WSB, deren Gleis zum Teil in der Strasse lag, bot sich nun die einmalige Gelegenheit ihr Schmalspurgleis auf das SBB Trassee zu verlegen. Der Personenverkehr auf der SBB Strecke wurde bereits 2004 eingestellt, der Güterverkehr 2007.

 

 

 

 

 

Eingestellte Strecken der SBB

Um das Bild über die eingestellten Bahnstrecken in der Schweiz abzurunden, gebe ich hier noch einen kleinen Ueberblick über die im Personenverkehr eingestellten SBB Strecken.

 

Beinwil – Beromünster

Beinwil liegt an der Strecke Lenzburg – Luzern.

Betriebsaufnahme        1887 / 1906
Einstellung Personenverkehr             1992
Betriebseinstellung             2001
Streckenabbruch             2001
Ersatzbetrieb         Bus / WSB
Streckenlänge           8,0  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen       1  (3 an WSB)
Betriebsart          Elektrisch

Betriebseinstellung wegen ungenügender Frequenz. Die Teilstrecke Reinach SBB – Menziken SBB wurde an die Wynentalbahn WSB abgetreten und in Meterspur neu erstellt. Damit konnte die Strassenstrecke der WSB eingestellt werden.

Streckenskizze                                                                                                 map.search.ch

 

 

Emmenbrücke – Waldibrücke

Emmenbrücke liegt an der Strecke Luzern – Olten.

Betriebsaufnahme             1883
Betriebseinstellung             1998
Streckenabbruch             1998
Ersatzbetrieb  neue Streckenführung / Bus
Streckenlänge           5,8  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               2
Betriebsart          Elektrisch

Um die gefährliche Strecke in Strassenrandlage bei Emmen aufgeben zu können, musste eine Neubaustrecke ausserhalb der Siedlungen erstellt werden.

Streckenskizze.                                                                map.search.ch

 

 

Etzwilen – Grenze – Singen (D)

Etzwilen liegt an der Strecke Schaffhausen – Kreuzlingen.

Betriebsaufnahme             1875
Einstellung Personenverkehr             1969
Betriebseinstellung             1996
Streckenabbruch   noch Museumsbahn
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge in der Schweiz    1)           7,1  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               2
Betriebsart            Diesel

1) Die Eigentumsgrenze SBB / DB liegt kurz vor Singen. Dadurch erhielt die SBB Strecke eine totale Länge von 12, 6 km.

Die Strecke hatte eine gewisse Bedeutung im Transit-Güterverkehr zwischen der Schweiz und Süddeutschland. Nach der Verlagerung auf die elektrifizierte Strecke Schaffhausen – Singen wurde Etzwilen – Singen aufgegeben.

Streckenskizze                                                                                                    map.search.ch

 

 

Herzogenbuchsee – Inkwil

Herzogenbuchsee liegt an der Strecke Bern – Olten.

Betriebsaufnahme             1857
Betriebseinstellung             1992
Streckenabbruch             1998
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge           3,1  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               1
Betriebsart         Elektrisch

Mit dem Konzept von Bahn 2000 wurde die wegen schlechter Auslastung bereits stillgelegte Strecke Inkwil – Solothurn als Anschlusslinie für die Neubaustrecke Olten – Bern wieder aktiviert. Der südlich der Neubaustrecke liegende Abschnitt bis Herzogenbuchsee wurde dabei überflüssig und zum Teil abgebaut. Seite Herzogenbuchsee blieb ein Teilstück als Industrieanschluss erhalten.

Streckenskizze                                                                                                          map.search.ch

 

 

Hinwil – Bauma

Hinwil ist Endstation der Strecke ab Wetzikon.

Betriebsaufnahme             1901
Betriebseinstellung             1969
Streckenabbruch   noch Museumszüge
Ersatzbetrieb             Bus
Streckenlänge          11,3  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen              3
Betriebsart         Elektrisch

Hinwil – Bauma gehörte zur 1948 liquidierten Uerikon – Bauma Bahn und wurde bereits 1947 an die SBB verkauft. 1969 wurde der Betrieb auf Bus umgestellt. Bäretswil – Hinwil wird von der SBB noch als Anschlussgleis betrieben. Die ganze Strecke wird zudem vom Dampfbahnverein Zürcher Oberland DVZO mit Museumszügen befahren. 2000 ging die Teilstrecke Bauma – Bäretswil ins Eigentum der DVZO.

Streckenskizze                                                                                   map.search.ch

 

 

Koblenz – Laufenburg

Koblenz liegt an der Strecke Baden – Waldshut.

Betriebsaufnahme             1892
Einstellung Personenverkehr             1994
Streckenabbruch   noch Güterverkehr
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge           17,1  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               6
Betriebsart         Elektrisch

Einstellung des Personenverkehrs wegen ungenügender Frequenzen.

Streckenskizze                                                                                         map.search.ch

 

 

Lenzburg-Spitzkehre – Wildegg

Wildegg liegt an der Strecke Aarau – Brugg.

Betriebsaufnahme             1895
Betriebseinstellung             1984
Streckenabbruch        2000 – 2006
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge            4,0 km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               2
Betriebsart          Elektrisch

Der Personenverkehr auf dieser Strecke war immer sehr bescheiden. Nachdem ein grosser Teil des Güterverkehrs auf die Strasse abwanderte, wurde der Betrieb eingestellt.

Streckenskizze.                                                                             map.search.ch

 

 

Niederglatt – Otelfingen

Niederglatt liegt an der Strecke Zürich – Bülach.

Betriebsaufnahme             1877
Betriebseinstellung             1937
Streckenabbruch auf Teilstrecken             1969
Ersatzbetrieb              —-
Streckenlänge          12,7  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               2
Betriebsart            Dampf

Betriebseinstellung wegen ungenügender Frequenz. Die Strecke Niederglatt – Tanklager Mettmenhasli (6,5 km) blieb als Anschlussgleis erhalten.

Streckenskizze.                                                                                map.search.ch

 

 

Solothurn – Büre an der Aare

Solothurn.

Betriebsaufnahme             1876
Betriebseinstellung             1994
Streckenabbruch      noch erhalten
Ersatzbetrieb             Bus
Streckenlänge          15,4  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               4
Betriebsart         Elektrisch

Betriebsumstellung auf Bus wegen ungenügender Frequenzen. Strecke dient noch zum Abstellen von Rollmaterial und für Versuchsfahrten. (Fahrleitung abgebaut).

Streckenskizze.                                                                            map.search.ch

 

 

Vallorbe – Grenze – (Pontarlier, F)

Vallorbe liegt an der Strecke Lausanne – Frasne.

Betriebsaufnahme             1875
Einstellung Personenverkehr             1939
Betriebseinstellung             1940
Streckenabbruch             1942
Ersatzbetrieb              —-
Streckenlänge            3,2  km  (in der Schweiz)
Aufgehobene Stationen / Haltestellen              —-
Betriebsart             Dampf

Im zweiten Weltkrieg wurde die Strecke im französischen Teil stark beschädigt und nicht wieder aufgebaut.

Streckenskizze.                                                                     map.search.ch

 

 

Wettingen – Mellingen

Wettingen liegt an der Strecke Baden – Zürich.

Betriebsaufnahme             1877
Einstellung Personenverkehr             2004
Streckenabbruch   noch Güterverkehr
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge           7,9  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               3
Betriebsart         Elektrisch

Einstellung des Personenverkehrs wegen ungenügender Frequenzen.

Streckenskizze.                                                                   map.search.ch

 

 

Weesen – Näfels

Weesen liegt am Westende des Walensee.

Betriebsaufnahme             1859
Betriebseinstellung             1918
Streckenabbruch             1931
Ersatzbetrieb  Ziegelbrücke – Näfels
Streckenlänge           4,0  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen             —-
Betriebsart            Dampf

Bei den Strecken Ziegelbrücke – Näfels und Weesen Näfels handelte es sich praktisch um Parallelstrecken die seinerzeit von zwei verschiedenen Privatgesellschaften erstellt wurden. Aus Rentabilitätsgründen wurde Weesen – Näfels eingestellt.

Streckenskizze.                                                                   map.search.ch

 

 

Zürich HB – Zch Letten – Stadelhofen

Zürich.

Betriebsaufnahme             1894
Betriebseinstellung             1989
Streckenabbruch             1995
Ersatzbetrieb   neue Tunnelstrecke
Streckenlänge           5,7  km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               1
Betriebsart          Elektrisch

Die neue Streckenführung wurde notwendig zum Anschluss an den unterirdischen S-Bahnhof Zürich HB.

Streckenskizze.                                                                 map.search.ch