Lenzburg-Spitzkehre – Wildegg

Station Niederlenz.                                                                                                      Foto P. Sutter, Archiv Tramclub Basel

Hier liegt die Strecke

Wildegg liegt an der Strecke Aarau – Brugg.

Geschichte

1895 eröffnete die Seethalbahn STB die Streckenverlängerung von Lenzburg Spitzkehre nach Wildegg. In Lenzburg hatte die STB nur Anschluss an die gescheiterte Nationalbahn mit regionalem Charakter. Daher suchte sie eine Verbindung zur Nordostbahn über welche der Hauptverkehr Ost – West rollte. Als Anschlussstation bot sich Wildegg an. Ein grosser Teil der Züge bediente nur noch Lenzburg Stadt und Lenzburg SNB nicht mehr. 1910 wurde die Strecke mit 5500 Volt, 25 Hz elektrifiziert. 1922 gelangte die Strecke zusammen mit der ganzen Seethalbahn zur SBB. 1930 erfolgte die Anpassung an das SBB Stromsystem.
1975 wurde die Heitersberglinie eröffnet und die Schnellzüge Zürich – Bern wurden über Lenzburg geführt. Aus diesem Grunde wurde die Strecke nach Wildegg überflüssig. 1984 wurde der Betrieb eingestellt. Einzig Lenzburg Industrie wurde noch bis 2005 im Güterverkehr bedient.

Streckenführung

Ab der Dienststation Spitzkehre senkte sich das Trassee hinunter zur Station Lenzburg Stadt. Mit einem Tunnel wurde der Bahndamm der Heitersberglinie durchfahren und bereits war man in der Dienststation Lenzburg Industrie. Entlang des Aabaches gelangte man zur Station Niederlenz, anschliessend verlief das Trassee durch Waldgebiet in einer weiten Kurve nach Osten und gelangte in die Station Wildegg. Die ganze Strecke war einspurig.

Die Fahrzeit Lenzburg – Wildegg betrug um die 11 Minuten.

Streckenskizze

Was blieb erhalten? Stand 2021

Vom Trassee hinunter nach Lenzburg Stadt ist nichts mehr zu sehen. Das Stationsgebäude wurde abgerissen. Der Tunnel unter der Heitersberglinie dient Fussgängern und Velofahrern. Mittlerweile wurde auch das Trassee bis Niederlenz zum Fuss- und Veloweg ausgebaut. Ab Niederlenz liegt das Trassee mehrheitlich im Wald und ist zum Teil schlecht begehbar. Bei der Einfahrtskurve von Wildegg wurde das Trassee für einen Industrieplatz abgegraben.

Allgemeine Daten

Betriebsaufnahme             1895
Betriebseinstellung             1984
Streckenabbruch        2000 – 2006
Ersatzbetrieb              Bus
Streckenlänge            4,0 km
Aufgehobene Stationen / Haltestellen               2
Betriebsart          Elektrisch

 

Stationsskizzen

Bilder aus der Betriebszeit

Fahrplanausschnitt 1984

 

Fotos nach der Betriebseinstellung  (Spurensuche)

Fotos vom April 2021

 

 

 

 

Literatur

Schienennetz Schweiz