Solothurn – Zollikofen – Bern Bahn (SZB/BZB)

Strecke: Zollikofen – Unterzollikofen

Ausfahrt Zollikofen über die alte Dorflinie.  1970                                           Foto  P. Sutter, Archiv Tramclub Basel

Hier liegt die Strecke

Zollikofen liegt 7 km nördlich von Bern.

Geschichte

Die Strecke Bern – Zollikofen wurde 1912 durch die Bern-Zollikofen Bahn BZB als elektrische Strassenbahn eröffnet. 1916 kam die Solothurn-Bern Bahn ESB in Betrieb mit Anschluss an die BZB in Zollikofen. Um das lästige Umsteigen in Zollikofen zu beenden fusionierten die beiden Bahnen 1922 zur Solothurn-Zollikofen-Bern Bahn SZB. Das Ziel war nun direkte Züge zwischen den Kantonshauptorten zu führen. Es wurde jedoch bald einmal klar dass die in der Bernstrasse liegende Dorflinie zwischen Worblaufen und Zollikofen SBB diesen Mehrverkehr nicht übernehmen konnte. Ein Ausweg bot die Erstellung einer neuen Linie auf Eigentrassee von Worblaufen nach Zollikofen SBB.

1924 konnte die Rüti-Linie genannte Strecke eröffnet werden. Sie umfuhr das Siedlungsgebiet und führte entlang der SBB Strecke. Der Dorflinie verblieben weiterhin die Personenzüge mit Halt auf allen Stationen. Mit zunehmendem Strassenverkehr häuften sich die Unfälle auf der Dorflinie, so dass in einer ersten Etappe 1955 – 57 die Strecke Worblaufen – Unterzollikofen auf Eigentrassee entlang der Bernstrasse verlegt wurde. Für das verbliebene kurze Teilstück bis Zollikofen SBB wären wegen der starken Bebauung entlang der Strasse enorme Kosten entstanden. Die Unternehmung entschied sich daher den Bahnbetrieb zwischen Unterzollikofen und Zollikofen SBB 1974 einzustellen. Gleichzeitig wurde an der Rüti-Linie die neue Haltestelle Oberzollikofen eröffnet. Diese Haltestelle ist jedoch weniger zentral als die aufgegebene an der Dorflinie.
Die Nahverkehrszüge aus Bern enden nun in Unterzollikofen.

Streckenführung

Ab Unterzollikofen führte die Strecke in der Bernstrasse verlaufend über Oberzollikofen bis neben die Station Zollikofen der SBB. Mit der Erstellung der Rüti-Linie welche entlang der SBB Gleise Richtung Station Zollikofen SBB gelangte, wurde auch die Schmalspurstation Zollikofen angepasst. Es waren keine Kunstbauten vorhanden.

Die Fahrzeit betrug 4 Minuten.

Streckenskizze                                                                                                                         map.search. ch

Was blieb erhalten?

Das Gleis zwischen Unterzollikofen und Zollikofen SBB wurde nach der Einstellung des Bahnbetriebes sofort überteert und bei folgenden Strassensanierungen entfernt. Heute ist von der obern Dorflinie nichts mehr zu sehen.

Allgemeine Daten

Betriebsaufnahme Strecke:
Zollikofen – Unterzollikofen              13.07.1912
Betriebseinstellung Strecke:
Zollikofen – Unterzollikofen              26.05.1974
Streckenabbruch                  1974
Ersatzbetrieb          Bus / Rütilinie SZB
Streckenlänge                 1,2  km
Strassenstrecken                 1,2  km
Spurweite               1000  mm
Grösste Neigung                23  0/00
Stationen und Haltestellen aufgehoben                     1
Tiefste Station     (Unterzollikofen)              544  m.ü.M.
Höchste Station      (Zollikofen)              560  m.ü.M.
Anzahl Tunnel                   —-
Anzahl Brücken   (über 2 m Länge)                   —-
Betriebsart               Elektrisch
Elektrischer Betrieb ab               Eröffnung
Stromsystem              Gleichstrom
Spannung                 1250  V
Anzahl Zugspaaare                    55

Stationen und Haltestellen

Die aufgehobene Strecke besass nur eine Zwischenhaltestelle, Oberzollikofen.

Bilder aus der Betriebszeit

Ausschnitt aus dem Kursbuch Sommer 1971.

 

 

 

Literatur

Solothurn – Zollikofen – Bern Bahn, SZB Eigenverlag
Schweiz. Verkehrsstatistik 1970, Amt für Verkehr
Schienennetz Schweiz, AS Verlag
Aufgehobene Bahnen in der Schweiz, VRS Verlag