Matterhorn – Gotthard Bahn (MGB/FO/BFD)

Strecke: Brig – Anschluss Neubaustrecke (bei Bitsch)

Station Naters.  2007                                                                                                                             Foto  J. Ehrbar

Hier liegt die Strecke

Brig liegt zuoberst an der Simplonlinie.

Geschichte

Aus topografischen Gründen und um den neben Brig am andern Rhoneufer liegenden Ort Naters bedienen zu können, verliess die 1915 zwischen Brig und Gletsch eröffnete Brig-Furka-Disentis Bahn BFD den Briger Bahnhofplatz auf der Westseite um sich erst nach der Rhoneüberquerung ostwärts Richtung Goms zu wenden.

1930 konnte die Visp-Zermatt Bahn VZ, ihre schmalspurige Verbindungsstrecke zwischen Visp und Brig in Betrieb nehmen. Dadurch wurden die Voraussetzungen mit Wagendurchlauf für den legendären Glacier-Express geschaffen.
Da die sich nun Brig-Visp-Zermatt Bahn BVZ nennende Gesellschaft unabhängig von der Furkabahn war, und daher in Brig sowieso ein Lokwechsel durchgeführt wurde, störte der nun entstandene Kopfbahnhof den Betriebsablauf nicht. Mit der Fusion der beiden Gesellschaften BVZ und FO zur Matterhorn-Gotthard-Bahn MGB änderte sich die Situation schlagartig. Nun wäre es erwünscht nebst den Wagen auch die Triebfahrzeuge in Brig durchfahren zu lassen, um auf den zeitaufwendigen Lokwechsel verzichten zu können.

2005 wurde beschlossen den Briger Schmalspurbahnhof in einen Durchgangsbahnhof umzuwandeln, unter Aufgabe der Strecke via Naters. 2007 wurde die neue Ostausfahrt in Betrieb genommen.

Streckenführung

Wie bei Schmalspurbahnen öfters wurde der Ausgangsbahnhof der Furkabahn auf dem Bahnhofplatz der Hauptbahn erstellt. Allerdings befindet sich in Brig das Niveau des Bahnhofplatzes ungefähr fünf Meter tiefer als der Normalspurbahnhof. Das Streckengleis führte dem alten FO Depot entlang und anschliessend in einer Rechtskurve und einer Unterführung unter den SBB und BLS Gleisen hindurch. Gleich danach schloss sich die Metallbrücke über die Rhone an und eine weitere Rechtskurve brachte die Strecke in die Ostrichtung um ins Goms zu gelangen. Entlang einer Quartiertstrasse wurde die Station Naters erreicht. Die Station war in den letzten Jahren unbesetzt, hatte aber täglich mehrere Zugskreuzungen. Das Gleis stieg nun bis zum Chelchbach an und senkte sich anschliessend wieder leicht. Der beschriebene Abschnitt lag in dicht besiedeltem Gebiet und wies an die 20 Niveauübergänge auf. Mit einer S-Kurve wurde die alte Hauptstrasse erreicht und wieder ansteigend die neue Umfahrungsstrasse unterquert. Nun wurde noch die Metallbrücke über den Massa-Kraftwerkkanal traversiert. Wenige Meter hinter dieser Brücke zweigt die Neubaustrecke Richtung Brig vom alten Trassee ab. Die Haltestelle Bitsch ist nicht mehr weit.

Die Fahrzeit betrug 5 Minuten.

Streckenskizze                                                                           Google Earth

Was blieb erhalten? Stand 2013

Die ganze ehemalige Bahnstrecke auf der rechten Rhoneseite blieb erhalten und wurde zu einem schönen Fuss- und Veloweg umgebaut. Der rote Asphaltbelag und die vielen Sitzgelegenheiten machen den Weg äusserst attraktiv.

Bahnwandern 2013

Wenn wir in Brig das SBB Bahnhofgebäude verlassen haben gehen wir nach rechts entlang der Postautohaltestellen bis zur nächsten Querstrasse und dann wieder rechts durch die Unterführung unter den SBB / BLS Gleisen. Hier sehen wir noch die schmale, separate Unterführung der alten Bahnstrecke. Gleich sind wir am Rhoneufer und haben nun die ehemalige MGB Rhonebrücke vor uns. Links davon ist ein Fussgängersteg welcher uns auf der andern Seite direkt zum Trasseeweg führt. Nun folgen wir immer dem roten Asphalt mitten durch das Zentrum von Naters. Etwa 500 Meter vor der MGB Haltestelle Bitsch ist der Trasseeweg zu Ende. Wir gehen nun auf die links liegende Hauptstrasse und sind gleich bei der Haltestelle des Ortsbusses und können von da zurück nach Brig fahren.

Wanderzeit ab Brig Bahnhof: 50 Minuten.

Allgemeine Daten

Betriebsaufnahme Strecke:
Brig BFD – Bitsch – (Gletsch)              1.06.1915
Betriebseinstellung Strecke:
Brig MGB – km 3,2  (vor Bitsch)             30.11.2007
Streckenabbruch                 2008
Ersatzbetrieb  Neubaustrecke (Ostausfahrt)
Streckenlänge                3,2  km
Spurweite              1000  mm
Grösste Neigung               30  0/00
Stationen und Haltestellen aufgehoben                    1
Tiefste Station       (Brig MGB)             672  m.ü.M.
Höchste Station       (Bitsch)             696  m.ü.M.
Anzahl Tunnel                  —-
Anzahl Brücken  (über 2 m Länge)                    3
Betriebsart               Elektrisch
Elektrischer Betrieb ab                  1941
Stromsystem     Wechselstrom  16,7  Hz
Spannung               11 000  V
Anzahl Zugspaare                   16

Stationen und Haltestellen

Name Bahn km Höhe m.ü.M.  HG Bemerkungen
Brig MGB      0,0       672 noch in Betrieb
Naters      1,0       673   2

HG = Hauptgleise

Fotos aus der Betriebszeit

Ausschnitt aus dem Kursbuch 2001 / 02

Einige Fotos vom Bau der Ostausfahrt

Fotos nach der Betriebseinstellung (Spurensuche 2011/13)

 

 

Literatur

Schienennetz Schweiz, AS Verlag
Furka-Oberalp, Dumjahn Verlag
FO Brig-Furka-Disentis, Pharos Verlag
Furka – Oberalp Bahn, Ott Verlag